• Benni

Der verschwundene Ehering im Baggersee.

Ende August erhielt ich eine Anfrage eines jungen Mannes, der beim Ballspielen in einem Baggersee im Brusttiefen Wasser seinen Ehering verloren hatte. Wir vereinbarten einen Zeitpunkt und ich fuhr am gleichen Wochenende an den 1,5 Stunden entfernten Baggersee. Dieser war nicht öffentlich zugänglich und ich klärte zuvor mit dem Bademeister ab, das ich gerne einen verlorenen Ring suchen wollen würde. Dieser war super nett und wir konnten umsonst ins Bad/See. Ich machte meinen Deus Wassertauglich und begann so gegen 9.30 Uhr mit der Suche. Nach einigen Abziehlaschen, Alufolien und 3 Münzen war der Hauptbereich, in dem der Verlust vermutet worden war, abgesucht. Nun improvisierte ich mit dem Empfangskabel des Deus und nahm das Ende des Kabels in den Mund, damit ich noch tiefer ins Wasser gehen konnte. Nun suchte ich so gut es ging in ungefähr 1,70 Metern Tiefe weiter nach dem Ring. Ich tauchte nach 2 guten Signalen und konnte leider nur fetzen einer Getränkedose bergen. Ca. 2 Meter entfernt war aber noch ein gutes Signal! Ich holte tief Luft und beförderte eine Handvoll Kieselsteine mit einem Objekt darin, an die Oberfläche. Ich öffnete die Hand und es glänzte ein dicker, fetter Weißgoldring im Sonnenlicht hervor. Mein Ehrgeiz und Durchhaltevermögen zahlte sich aus und ich konnte dem jungen Mann nach ca. 1,5 Stunden wieder seinen verlorenen Ehering zurückgeben. Dieser war überglücklich und er bedankte sich 1000mal bei mir. Ich habe mich wie wirklich immer sehr gefreut und erhielt einen großzügigen Finderlohn/Spritgeld für meine Mühen. Nun konnten wir alle überglücklich den Nachhausweg antreten und verabschiedeten uns mit einem kräftigen Händedruck.



56 Ansichten0 Kommentare