Brillant im Sand




Am 14.06.21 erhielt ich morgens einen Anruf von Michaela. Am Telefon erzählte Sie mir davon, das Sie bereits am Freitag, beim Reittraining, eine Kette mit einem kleinen Brillantanhänger verloren hatte.

Glücklicherweise konnte Sie zumindest die Kette am selben Tag noch wieder finden. Eine intensive Suche nach dem Anhänger brachte Ihr leider keinen Erfolg ein.

Am Telefon, bekam ich die Information, das an diesem Tag bis ca. 20.00Uhr reger Reitbetrieb auf dem Trainingsgelände herrsche. Deshalb vereinbarte ich, mich mit Michaela an diesem Tag nach dem Reitbetrieb auf dem Gelände zu treffen.

Vor Ort gab mir Michaela eine gute Einweisung. Sie zeigte mir zunächst die Stelle wo Sie die Kette gefunden hatte. Anschließend noch den Bereich den Sie am Verlusttag beritten hatte.

Der gesamte Platz hat eine Fläche von ca. 2000m², zum Glück hatte Michaela nur einen Teil davon beim Training genutzt.

Ich entschloss mich auf Grund der Zeit dazu, zunächst nur den Bereich abzusuchen an dem die Kette lag. Meine Suche beschränkte sich an diesem Abend also auf eine Fläche von knapp 350-400m².

Leider brachte der erste Durchlauf keinen Erfolg. Für die Suche benutzte ich meinen Equinox 800.

Wir sprachen uns ab das ich am folgenden Tag nochmal direkt morgens wieder kommen würde.

Also neuer Tag, neues Glück.

Aufgrund der Größe des Anhängers hatte ich zunächst die Fläche vom Vortag noch einmal abgesucht. Diesmal allerdings mit meinem XP ORX und der kleinen HF Spule.

Das erneute absuchen brachte keinen Erfolg, doch ich war mir sicher den Anhänger wie versprochen zu finden. Alles nur eine Frage der Geduld und Zeit;)

Ich wechselte den Suchbereich.

Nach von insgesamt knapp 4 Stunden kam ein sehr schönes Signal rein und ich dachte mir oder hatte es im Gefühl das es der Anhänger sein muss.



BINGO!!!! Da funkelte das gute Stück in der Morgensonne.




Am Bild kann man sehen das Kette und Anhänger doch ein gutes Stück auseinander lagen. Ich denke das Michaela zunächst den Anhänger verlor und die Kette dann im hinteren Bereich vom Hals gerutscht ist.


Nicht ganz fünf Minuten nachdem ich den Anhänger gefunden habe kam Michaela und erzählte mir das eine Stute wohl trächtig ist. Naja, dachte ich mir, nicht die einzige gute Nachricht an diesem Tag;) Michaela war wirklich sehr überrascht, als ich Ihr sagte das ich fündig geworden war.

Also folgte die Übergabe.


Nach der Übergabe folgte noch ein sehr nettes Gespräch und ich erhielt einen wirklich sehr großzügigen Finderlohn.

DANKE nochmal dafür!!!!!


Wieder war dies ein Beweis dafür, das selbst in scheinbar aussichtslosen Situationen, Leute wie wir von ringfinder.eu Menschen oft doch noch helfen können.

138 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen