Ringfinder.eu ist ein unkommerzieller Zusammenschluss von Einzelpersonen!


Wir stellen Ihnen unsere Hilfe kostenlos zur Verfügung!
Auch die Vermittlung ist rein kostenlos, auch dann, wenn die Suche erfolgreich war. Unser Ziel ist es zu helfen und auch einen Mehrwert durch unser Hobby zu leisten. Lohn genug ist es für uns, wenn man mit Tränen in den Augen umarmt wird, wenn man ein Schmuckstück den Menschen zurückbringt, mit dem sie fast ihr ganzes Leben geteilt haben. Viele müssen auch an ihre Hochzeit, den Antrag oder andere Stationen in ihrem Leben denken, in denen der Ring (oder auch ein anderes Schmuckstück) sie begleitet hat.

Falls allerdings eine Vermittlung in das europäische Ausland erfolgt, bitten wir hier um die Erstattung der Telefonkosten, da wir diese aufgrund der Vielzahl an Anfragen nicht privat decken können, auch wenn sich diese meist im einstelligen €-Bereich befinden.


Mit einer Beratung oder einer Vermittlung gehen Sie weder einen Vertrag ein, noch binden Sie sich auf andere Weise. Wir behandeln Ihr Anliegen diskret.

Der einzige Kostenpunkt, der auf Sie zukommen kann, sind die Auslagen des engagierten "Metallsuchers". Dies bitten wir aber vorab in einem Gespräch mit dem jeweiligen "Schatzsucher" zu klären. Sollten dabei absurde Forderungen des Schatzsuchers gestellt werden, bitten wir Sie uns eine Rückmeldung zu geben, sodass wir darauf reagieren können und jemand anderen für die Suche engagieren können.


Auslagen können durch Anfahrtskosten - Kraftstoffpreise, Ausrüstung (besonders auch bei Tauchgängen), Batterien usw.
Bei Suchvorgängen in Gewässern oder in schwierigen örtlichen Gegebenheiten können sich diese, bedingt durch die höheren Aufwendungen, steigern.

 

Nach europäischem Recht steht jedem Finder (abhängig vom jeweiligen EU-Land) ein Finderlohn zu. Dieser kann bis zu ca.10% des Gegenstandswerts variieren!

 

Das BGB sieht nach deutschem Recht auch einen Finderlohn vor (§ 971 BGB Finderlohn):

Dies schreibt vor, dass dem Finder bis zu einem Wert von 500€ ein Finderlohn gemessen an der Sache von 5% zustehen,

darüber hinaus 3%.

 

Wir bitten dies mit dem "Auftragssucher" im Vorfeld abzuklären !!!

 

Aus Erfahrung lässt sich sagen dass ein offenes Gespräch im Vorfeld die Basis für eine gute Zusammenarbeit darstellt. Dem Großteil der privaten Sondengänger - "Schatzsucher" - ist der Sucherfolg wichtiger als die persönliche Bereicherung. Dies wäre zudem auch gewissenlos, denn man würde eine Notsituation ausnutzen. Deshalb bitten wir Sie bei Problemen uns über die Notfallnummer direkt zu kontaktieren, damit wir uns dem annehmen können.

Wenn wir Ihnen einen Schatzsucher vermittelt haben, bitten wir Suchumstände, die Unkosten und den Finderlohn zu klären!

Dies ist eine Sache zwischen Ihnen und dem Sondengänger.

 

Wir empfehlen Ihnen niemals den Verlustort anzugeben, außer sie sind bereits vor Ort. 
Mit der Bekanntgabe des Verlustortes sinkt die Wahrscheinlichkeit das zu suchende Objekt wiederzufinden.

Kontaktieren Sie gerne uns im Vorfeld, um Sie auf mögliche Gefahren hinzuweisen.

Sie wollen einen Metalldetektor ausleihen?
Viele Shops werden Ihnen das anbieten. Falls Sie allerdings nicht vorhaben dauerhaft sich mit der Suche zu beschäftigen, ist davon abzuraten. Sie werden auf eigene Faust nicht den Erfolg haben, den ein erfahrener Sondengänger mit dem Gerät hat. Dieser benutzt das Gerät sehr häufig, dass er bereits alle Funktionen kennt und ihm die Unterscheidung von Metallen, aber auch die Verortung der Objekte fällt dem Schatzsucher leichter. Sie würden von den vielen Funktionen des Metalldetektors überfordert sein.
Ohne vorheriger, ausführlicher Einweisung werden Sie mit dem Gerät keinen Erfolg verbuchen können.


Es benötigt viel Erfahrung um metallischen Schrott wie Kronkorken, Eisennägel, und Aluminiumfolie von wertvollen Ringen, Ketten, Uhren usw. zu unterscheiden!
Es ist auch möglich verschiedene Leitwerte der Metallobjekte auszublenden, doch muss man ebenfalls Erfahrung dafür besitzen, da man sehr schnell auch das Zielobjekt ausblenden kann.


In der Regel dauert eine ausführliche Einweisung mehrere Stunden, aber dies ist kein Garant, dass Sie sich später auch an alle Funktionen erinnern können. Somit sehen wir das Leihen oder auch Kaufen eines günstigen Metalldetektors als Fehlkauf.

Uns erreichen auch teilweise Menschen, die diesen Fehler begangen haben und bereuen, dass sie nicht früher auf uns gestoßen sind.

Ringfinder.eu kann auch bei der Vermittlung von Metallsuchgeräten helfen, wenn dies ausdrücklich erwünscht ist.


Wenn sie Fragen diesbezüglich haben kontaktieren Sie uns bitte!

Bei komplizierteren Suchaufträgen, wie z.B. das Suchen nach Familienschätzen oder Auslandssuchaufträgen, sollten Sie sich vorher unbedingt von uns persönlich beraten lassen!

Wir behandeln Ihr Anliegen auf jeden Fall diskret!